trainer-aufmacher2-1050

Im Gespräch: Anke van Beekhuis

Im Gespräch Anke van BeekhuisAnke van Beekhuis (www.ankevanbeekhuis.at) ist Beraterin, Coach und Keynote Speakerin.

Welches Thema trainieren Sie?

Mein Fokus liegt im Zuge meiner Organisationsberatungen auf zwei starken Themen: Führungskräfte im Wandel und Gender Balance. Da ich Organisationen in Changesituationen berate, ist es oft notwendig, im Zuge von Umstrukturierungen und Veränderungen, Führungskräfte zu entwickeln. Diese Entwicklung findet einerseits auf der Ebene der Führungstools und andererseits auf der Ebene des Wandels statt. Bei den Führungstools arbeite ich mit dem systemischen Ansatz und gebe Führungskräfte Tools in die Hand, damit sie den Wandel besser „überstehen“ und mittragen können. Parallel arbeite ich mit dem Thema Wirkung nach der S.C.I.L Methode von Andreas Bornhäuser. Dabei geht es sehr stark darum, sich bewusst zu machen, wie man als Führungskraft wirkt und wie das im Wandel Einfluss auf positive Ergebnisse hat.

Das zweite starke Thema in meiner Beratung ist das Thema Gender Balance. Ich begleite Unternehmen dabei, mit Gender Balance gewinnsteigernd in die Zukunft gehen zu können. Der erste Schritt sind immer die Analyse und die Beratung, und danach folgen meine speziell entwickelten Trainings im Bereich „Female Empowerment“ und „Sensibilisierung von Führungskräften im Gender Balance Wandel“.

Was macht Sie dafür zum Experten?

Durch meine unterschiedlichen und jahrelangen Managementerfahrungen im In- und Ausland – unter anderem als Projektleiterin im Baugewerbe – habe ich einige Wandel selber initiiert oder war zumindest in Schlüsselpositionen dabei. Meine Expertise beruht auf der Systemtheorie, die ich mir durch internationale Ausbildungen zu Eigen gemacht habe. Ich bin seit über 12 Jahren mit meinem Unternehmen am Markt und wir haben das ein oder andere Projekt sehr positiv umgesetzt.

Als Beraterin, Trainerin und Coach habe ich mittlerweile mehr als 2000 Führungskräfte und mindestens 3000 Frauen begleitet und beraten. Ich schreibe in meinen Büchern „Power sucht Frau“ und „Wer sich selbst findet, darf´s behalten!“ über meine Erfahrungen und werde immer wieder als Expertin interviewt oder schreibe Fachartikel zu meinen Themen. Zusätzlich bin ich regelmäßig auf Bühnen als Speakerin im deutschsprachigen Raum unterwegs, um über meine Expertise zu sprechen.

Haben Sie ein Vorbild?

Vorbilder hatte ich nie. Ich schätze kluge Menschen. Deren Verhalten führt dazu, dass ich dazulernen will. Somit ist für mich jeder Mensch von dem ich lernen kann, ein Mensch der mich bereichert.

Wie motivieren Sie sich selbst?

Spaß, Freiheit und Leichtigkeit motivieren mich. Neue Organisationen und Menschen kennenzulernen ist für mich Entwicklung, weil ich dadurch neue Ideen erhalte und daran wachse und auch neue Bücher schreiben kann.

Was macht den Trainerberuf für Sie so besonders?

Spaß, Freiheit und Leichtigkeit leben zu können. In neue Welten einzutauchen, Menschen bei ihrer Entwicklung zu begleiten und die daraus folgende Erfolge mitzufeiern oder zu erleben. Zu wissen, man trägt dazu bei, dass ein Mensch sich entwickelt und man auch ein Stück Verantwortung hat, dass er dabei er selbst bleiben darf.

Welches Seminar würden Sie gerne besuchen?

Ich habe schon so viele Seminare und Workshops besucht, dass es mir schon schwerfällt zu sagen, was mir noch fehlt. Dennoch gibt es zwei Dinge, die ich einmal machen möchte: mit Kindern aus einem Land, das nicht so entwickelt ist wie unseres, zu arbeiten und davon zu lernen. An einem schönen Ort am Meer Zeit zu verbringen, zu schweigen und mir selbst genug sein.

Hier gibt es noch mehr Interviews mit Profis für die Weiterbildung