fbpx

Kommunikations-Stipendien zu vergeben

Auch in diesem Jahr fördert das Zentrum für Journalismus und Kommunikationsmanagement (JoKom) akademische, berufsbegleitende Aus- und Weiterbildungen für PR-PraktikerInnen, Führungskräfte und JournalistInnen. Erstmals gibt es auch Stipendien für Weiterbildungsinteressierte im Bereich Gesundheitskommunikation und Social Media. Mit einem Stipendium werden bis zu 50 Prozent der Lehrgangskosten finanziert.

Universitätslehrgang „PR und Integrierte Kommunikation“, MSc
Für den in Krems zum 13. Mal startenden Universitätslehrgang werden zwei Leistungsstipendien in Höhe von maximal 7.450 Euro ausgeschrieben.Der Lehrgang wendet sich an Personen mit einschlägiger Berufserfahrung in den Bereichen Public Relations/Unternehmenskommunikation, Marketing oder Werbung.
Starttermine: 30. Sept. und 04. Nov. 2013

Universitätslehrgang „Gesundheitskommunikation“, MSc
Dieser Lehrgang wird im Herbst 2013 erstmals am JoKom angeboten. Ausgeschieben sind hier ebenfalls zwei Leistungsstipendien in Höhe von maximal 7.450 Euro. Das Studium richtet sich an Führungskräfte und Kommunikationsverantwortliche aus Organisationen des Gesundheitswesens im öffentlichen und privaten Sektor (Spitäler und Klinikenholdings, Behörden, Krankenkassen, Versicherungen, Pflege- und Kureinrichtungen, Vereine mit Schwerpunkt Gesundheit), aber auch an MitarbeiterInnen von PR- und Werbeagenturen sowie an JournalistInnen mit dem Interessensschwerpunkt Gesundheit und Medizin. Vermittelt werden Grundlagen der internen und externen Kommunikation in Gesundheitsorganisationen, Öffentlichkeitsarbeit für gesundheitsrelevante Themen bis hin zur Kampagnenplanung, Krisenkommunikation sowie Konflikt- und Beschwerdemanagement im Gesundheitswesen.
Starttermine: 30. Sept. und 04. Nov. 2013

Universitätslehrgang „Social Media and Global Communication“, MSc
Ziel dieses ebenfalls neuen Lehrgangs ist es, einerseits das Handwerkszeug für den Einsatz der Social Media in der Unternehmenskommunikation zu vermitteln und andererseits wissenschaftlich fundiertes Wissen über Funktionen und Wirkungen sozialer Online-Medien weiterzugeben. Unterrichtet werden beispielsweise strategische Kommunikation mit Netzöffentlichkeiten, PR-Konzeption und die Gestaltung von Online-Kampagnen, Bildsprache und Cross Media Storytelling. Die Höhe der ausgeschriebenen Teilstipendien und die Starttermine entsprechen den oben genannten Lehrgängen.

Universitätslehrgang „Kommunikation und Management“, Communications MSc
Für den zum 15. Mal startenden Universitätslehrgang in Krems werden zwei Stipendien im Gesamtwert von 14.490 Euro in Form einer Medienkooperation mit dem „Kurier“ ausgeschrieben. Der Lehrgang richtet sich an Personen die Aufgaben in Führungspositionen von Organisationen wahrnehmen bzw. sich darauf fundiert vorbereiten wollen. Der Lehrgang wird auch in Salzburg in Zusammenarbeit mit dem BFI Salzburg angeboten. Auch für diesen Universitätslehrgang werden je zwei Teil-Stipendien in der Höhe von 7.245 Euro in Kooperation mit den „Salzburger Nachrichten“ vergeben.

Universitätslehrgang „Qualitätsjournalismus“, MA
Das viersemestrige Masterstudium „Qualitätsjournalismus“ (Abschluss Master of Arts/MA) wendet sich an Personen aus allen Berufsfeldern, die im Journalismus Fuß fassen wollen, aber auch an bereits im Medienbereich Tätige, die ihr Können vertiefen möchten. Im Zentrum der Weiterbildung steht ein integrativer Ansatz, der Print, Radio, TV und Online/Crossmedia umfasst. Auch in diesem Jahr stellt die Donau-Universität Krems zwei Leistungsstipendien in der Höhe von jeweils maximal 5.845 Euro zur Verfügung.

Universitätslehrgang „Communications MBA“
Für die beiden Universitätslehrgänge „Communication and Leadership“ und „Media and Leadership“ wird je ein Teilstipendium in der Höhe von 10.600 Euro ausgeschrieben. Das Stipendium für den Lehrgang „Communication and Leadership“ wird in Kooperation mit dem Wirtschaftsforum der Führungskräfte (WdF) vergeben.

Voraussetzung für die Bewerbung um ein Teil-Stipendium ist bei allen berufsbegleitend durchgeführten Universitätslehrgängen ein akademischer Abschluss oder eine mindestens vierjährige einschlägige Berufserfahrung. Die StipendiatInnen werden von einer Jury ausgewählt, in der neben dem Leiter des Zentrums für Journalismus und Kommunikationsmanagement (Jokom), Dr. Michael Roither, auch die Lehrgangsleitungen und die jeweiligen KooperationspartnerInnen vertreten sind. Die Stipendien werden ab einer MindestteilnehmerInnenzahl ausgeschüttet. Es besteht kein Rechtsanspruch.

Nähere Informationen zu den Kriterien für die Vergabe der Stipendien unter www.donau-uni.ac.at/jokom

Hinweis: Unser Material ist urheberrechtlich geschützt. Informationen zu Nutzungsmöglichkeiten und -bedingungen finden Sie hier: www.bildungaktuell.at/kontakt-impressum