interim-manager_1050

Interim Manager: Zwischen Management und Führung

Am 10. und 11. April 2015 findet auf Burg Schwarzenstein in Geisenheim am Rhein das 11. AIMP Branchentreffen für Interim Manager und Interim Management Provider statt. Das Jahresforum 2015 steht unter dem Motto „Interim Manager – zwischen Management und Führung“. Wie jedes Jahr, werden die aktuelle AIMP-Providerumfrage vorgestellt und die Interim Manager des Jahres geehrt.

Das AIMP Jahresforum ist das Branchenevent des Jahres, für Interim Manager und Provider. In den letzten 11 Jahren hat es sich zu einem bedeutenden und inhaltsstarken Branchentreff im deutschsprachigen Markt in Deutschland, der Schweiz und Österreich entwickelt. Hier treffen sich die Branchengrößen und diskutieren aktuelle Themen und Trends.

„Das Jahresforum des AIMP ist für mich ein ganz entscheidender Bestandteil der Arbeit des AIMP und eine Pflichtveranstaltungen in der Interim-Szene“, erläutert Jürgen Becker, Geschäftsführer von MANATNET und Organisator des AIMP-Jahresforums.

Zentrale Punkte des Programms für das diesjährige AIMP Jahresforum sind die Providerstudie und die Ehrung der Interim Manager/in des Jahres. Von Jahr zu Jahr wächst die Datenbasis der AIMP-Studie und kann – zu Recht – als die aussagekräftigste Marktschau gelten. In diesem Jahr haben 25 Interim Provider an der Studie teilgenommen. Damit ist die AIMP-Studie 2015 die umfangreichste ihrer Art.

Desweiteren werden erstmalig Ergebnisse der Studie zum Thema Führung unter dem Titel: „Interim Leadership Success“ vorgestellt. 250 deutsche Unternehmen haben an der Studie teilgenommen, welche im Rahmen einer Dissertation der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg durchgeführt wurde.

„Das Thema Führung ist für Interim Manager elementar und zentraler Bestandteil des Projekterfolgs. Von Managern wird heutzutage mehr erwartet als nur die Mehrung der Kapitalrendite. Und mein persönliches Fazit lautet: Führung ohne Fairness führt in die Verderbnis“, so Dr. Anselm Görres, Vorsitzender des AIMP.

Details zur Veranstaltung und zu den Workshops können Sie hier als PDF öffnen.