HR-Herausforderung_690

HR-Herausforderungen 2016: Die Besten im Unternehmen zu halten

Die besten Mitarbeiter im Unternehmen zu halten – das ist gemäß einer aktuellen Umfrage des „Galileo. Institut für Human Excellence“ in Köln die wichtigste HR-Herausforderung 2016. Im Gegensatz zur gleichen Umfrage des Vorjahrs hält über die Hälfte der befragten Personalverantwortlichen ihr Unternehmen für offen gegenüber neuen Führungsmodellen (2015: 29 %).

Die drei wichtigsten HR-Herausforderungen

76, 92 % (2015: 54 %) der HR-Verantwortlichen gaben in der anonymen Umfrage an, dass sie die Bindung der fähigsten Mitarbeiter an das Unternehmen für das wichtigste HR-Thema 2016 halten. Für 61,54 % der Befragten ist das Management von Veränderungen (2015: 54 %) die derzeit dringlichste HR-Herausforderung. Die ersten beiden Plätze sind damit identisch mit der Vergleichsumfrage des Vorjahrs, allerdings hat sich der Schwerpunkt auf die Mitarbeiterbindung verlagert. „Bei vielen Verantwortlichen ist anscheinend angekommen, dass gute Leute das kostbarste Gut sind, was ein Unternehmen haben kann. Es gilt diese Mitarbeiter zu binden und bestmöglich einzusetzen“, interpretiert Gudrun Happich, Inhaberin des „Galileo. Institut für Human Excellence“ in Köln die Ergebnisse.

Unternehmen offener für neue Leadershipmodelle?

Von 46,15 % der Befragten wurde die Etablierung moderner Führungsmodelle als die wichtigste HR-Herausforderung in diesem Jahr genannt. 2015 war noch die Gewinnung neuer Leistungsträger im Ranking der HR-Herausforderungen auf Platz 3 gelandet. Auch die Frage, ob sie ihr Unternehmen gegenüber neuen Führungsmodellen für offen halten, wurde in diesem Jahr anders beantwortet. Während 2015 rund 71 % mit „“Nein“ geantwortet haben, sagen in der aktuellen Umfrage immerhin 53,85 % „Ja“. „Führung neu zu überdenken und Modelle auszuprobieren, die zu der sich verändernden Arbeitswelt passen, wird überall gefordert, aber bislang nur selten umgesetzt. Möglicherweise ändert sich das jetzt allmählich und Unternehmen kommen ins Tun und Ausprobieren“, so Führungsexpertin Gudrun Happich. 61,54 % der befragten Personalverantwortlichen glauben zudem, dass sich die HR-Herausforderungen künftig nicht wesentlich ändern werden. (2015: 39,4%)

Kommunikation, Wertschätzung und Sicherheit

Und wie wollen die HR-Verantwortlichen diese Themen angehen? „Die Antworten auf diese Frage sind sehr spannend und vielfältig. Schlüsselworte die immer wieder genannt wurden sind Kommunikation, Motivation, Wertschätzung und Sicherheit “, sagt Executive Coach Gudrun Happich. Auf die Frage, wie ihr Unternehmen speziell Führungskräfte in diesem Jahr unterstützt, nennt die Mehrheit der HR-Verantwortlichen Einzelcoachings mit Schwerpunkt Hilfe zur Selbsthilfe sowie firmeninterne Seminare (jeweils 45,45 %). Auf Platz 3 wurden firmenexterne Seminare und Einzelcoachings mit ergänzenden Impulsen durch einen Sparringspartner genannt (jeweils 36, 36 %). „Auffällig ist, dass Gruppencoachings im Gegensatz zum Vorjahr kaum mehr genannt werden. Möglicherweise spiegelt sich hier die Einschätzung, dass in Einzelcoachings intensiver auf individuelle Herausforderungen eingegangen werden kann“, sagt Buchautorin Gudrun Happich. Kaum genannt wurde von den HR-Verantwortlichen zudem die Möglichkeit eines virtuellen Coachings als ergänzende oder unterstützende Maßnahme.

Executive Business Coach Gudrun Happich

Gudrun Happich agiert mit ihrem ‚Galileo. Institut für Human Excellence‘ seit rund 20 Jahren als Sparrings-Partnerin für Leistungsträger an Karriereschwellen und in Krisensituationen. Executive Business Coach Happich verhilft Führungskräften dazu, dass beruflicher Erfolg und persönliche Erfüllung gemeinsam gelingen. Sie wurde für ihr Konzept und ihre Arbeit mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem ‚Coaching Award 2012‘, dem Gütesiegel ‚Top Consultant‘ 2012 und 2013 in der Kategorie Coach, sowie dem ‚Best of 2012‘-Zertifikat des Industriepreises.

Mehr Infos unter www.galileo-institut.de und www.leistungstraeger-blog.de.