fbpx

Frauenförderung: Toolbox für Unternehmen

Copyright: Pressefoto VotavaUnter dem Titel „Frau + Mann gleich fördern = gewinnen!“ präsentierte Wiens Frauenstadträtin Sandra Frauenberger gemeinsam mit Mag.a Dr.in Regine Bendl (WU Wien) und Mag.a Dr.in Tosca Wendt (FH Campus Wien) Mittwoch Vormittag ein druckfrisches Handbuch für Unternehmen. „Obwohl rechtlich den Männern gleichgestellt, sind berufstätige Frauen mit Benachteiligungen, wie beispielsweise geringerem Einkommen und schlechteren Aufstiegschancen im Beruf konfrontiert. Das Handbuch für Unternehmen soll dazu beitragen diesem Ungleichgewicht entgegen zu wirken“, so die Stadträtin im Rahmen der Präsentation des Handbuches.

Das Handbuch zeigt, welche Vorteile ein Unternehmen davon hat, wenn es Gleichstellungsmaßnahmen zwischen Frauen und Männern umsetzt und macht anschaulich, welche positiven Effekte sich für ArbeitgeberIn und ArbeitnehmerIn dadurch ergeben. Zusätzlich zum Handbuch wurde eine „Toolbox“ entwickelt – gleichsam eine „Checkliste“, die bei der Erhebung des Status quo im Unternehmen Unterstützung bieten soll und dabei hilft, Maßnahmen zur Erhöhung von Gleichstellung im Betrieb zu entwickeln. Wobei die in der Toolbox vorgestellten Instrumente je nach betrieblichen Faktoren – wie etwa Branche oder Betriebsgröße – adaptiert werden können. „Denn“, untermauert Frauenberger die Intention der Publikation, „betriebliche Gleichstellung von Frauen und Männern schafft die Voraussetzung dafür, dass Frauen sicher, unabhängig und selbstbestimmt leben können“.

Studie „Betriebliche Frauenförderung“ zeigt Gleichstellungsmaßnahmen und Potenziale auf

Flankierend zum Handbuch wurde eine Studie durchgeführt. Dazu die Studienautorin Tosca Wendt: „Mit der Studie soll ein Beitrag dazu geleistet werden, Gleichstellungsmaßnahmen aufzuzeigen und deren Potenziale sichtbar zu machen“. Diese Potenziale bestehen vor allem im persönlichen und fachlichen Gewinn für Arbeitnehmerinnen und dem ökonomischen Gewinn für Unternehmen. „Da es in Wien eine Vielzahl an Klein- und Mittelunternehmen gibt, nimmt Wien sicherlich eine Sonderstellung ein. Denn, je kleiner die Betriebsstruktur, umso schwieriger ist es, betriebliche Frauenförderung umzusetzen“, machte die Stadträtin auf die besondere Situation in Wien aufmerksam.

Handbuch als Handwerkszeug zur Umsetzung von Gleichstellungs- und Frauenfördermaßnahmen

Für die Autorinnen des Handbuches, Regine Bendl und Roswitha Hofmann stellt die Publikation „Frau + Mann gleich fördern = gewinnen!“ ein wichtiges Instrument für UnternehmerInnen und Führungskräfte in Klein- und Mittelbetrieben sowie Großbetrieben dar wenn es um konkrete Umsetzungsschritte von Gleichstellungsstrategien geht. Das Handbuch und die Toolbox können über die Homepage der Frauenabteilung der Stadt Wien (MA 57) www.frauen.wien.at heruntergeladen oder kostenlosper E-Mail an frauen@ma57.wien.gv.at bestellt werden.

Fotos: Stockbyte, Pressefoto Votava