Feiern statt fördern

Welche Personalentwicklungsinstrumente neben Weiterbildung zum Einsatz kommen, untersuchte die Studie „Personalentwicklung in Wiener Unternehmen“. Das Institut der „Bildungsforschung der Wirtschaft“ (ibw) befragte 300 Wiener Unternehmen unterschiedlicher Größe im Auftrag des Wifi Wien und der Wirtschaftskammer Österreich. Am häufigsten wurden Firmenfeiern (90%) genannt. Unmittelbar darauf folgen regelmäßige Mitarbeitergespräche (89%), Zielvereinbarungen mit Mitarbeitern (75%) und organisierte Einführungsphasen bzw. Trainee-Programme für neue Mitarbeiter (71%). Generell sei der Einsatz professioneller Instrumente der Personalentwicklung schon relativ weit verbreitet – hänge allerdings auch von der Größe der Unternehmen ab. Traurig: Spezielle Frauenförderprogramme sind mit 11 % weit abgeschlagen und die Beurteilung von Führungskräften (30%) sowie Programme für Nachwuchsführungskräfte (30%) sind ausbaufähig.
Klick! www.ibw.at