fbpx

Bildungsbudgets bleiben trotz Wirtschaftskrise konstant

Bildungsbudgets bleiben trotz Wirtschaftskrise konstantIm Jänner 2009 wurden im Auftrag
der Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung 500 Personal-
verantwortliche und Geschäftsführer in Österreich befragt. Eines der Ergebnisse: Trotz Wirtschaftskrise halten 76 % der Unternehmen ihre Weiterbildungsbudgets konstant, nur 5 % reduzieren sie und 10 % geben in diesem Jahr sogar mehr für Weiterbildung aus.

„Weiterbildung ist gerade in Krisenzeiten ein zentraler Wettbewerbsfaktor. Während in anderen Bereichen gespart wird finden es die Führungskräfte offensichtlich sinnvoll, bei der Qualifikation der Mitarbeiter keine Abstriche zu machen“, interpretiert Dr. Michael Walter, Sprecher der Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung, das Ergebnis.

Merkbar ist, dass gerade in Krisenzeiten die Bedeutung der berufsbezogenen Erwachsenenbildung zunimmt. Insgesamt 77 % der HR- und Personalverantwortlichen denken, dass berufsbezogene Angebote immer wichtiger werden, während der Persönlichkeitsbildung insgesamt nur 45 % der Befragten eine steigende Bedeutung beimessen. Den größten Konkurrenzvorsprung erhoffen sich die Unternehmen durch Weiterbildung in den Bereichen Technik und Produktion.

>> Veranstaltungstipp
Am 27. Februar findet in Österreich der „Tag der Weiterbildung“ statt. Veranstalter ist die Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.tag-der-weiterbildung.at

Foto: istockphoto