fbpx

Aufschieberitis: Fangen Sie endlich an!

Aufschieberitis: Fangen Sie endlich an!Schieben Sie große, zeitintensive oder für Sie unangenehme Aufgaben vor sich her? Fehlt es Ihnen an Konsequenz, solche Aufgaben zu Ende zu führen? Dann leiden Sie wahrscheinlich an Aufschieberitis. Doch jetzt ist Schluss mit dieser Volkskrankheit. Was Sie dagegen tun können? Peter Gall, Zeitmanagement-Experte und Buchautor, verrät elf Tipps und Tricks, wie Sie Ihre Aufschieberitis endlich in den Griff bekommen.

  1. An die Konsequenzen denken
    Fragen Sie sich immer, was passiert, wenn Sie es nicht tun. Sie tragen in Gedanken die
    verschobene Tätigkeit immer mit sich herum. Das erzeugt neuerlichen Druck.
  2. Erstellen Sie eine Aufschieberei-Abschuss-Liste
    Alles beginnt mit dem Notieren aller Aktivitäten oder Aufgaben, die Sie aufgeschoben haben und
    die Ihnen „im Magen liegen“. Vergeben Sie zu jeder Aktivität einen Erledigungstermin und eine Priorität (A für wichtig, B für weniger wichtig und C für unwichtig). Gehen Sie gleich die C-Prioritäten durch. Streichen Sie so viele wie möglich.
  3. Mit einfachen Aufgaben anfangen
    Das erhöht die Erfolgswahrscheinlichkeit und spornt Sie für Größeres an.
  4. Erledigen Sie zumindest eine aufgeschobene Tätigkeit pro Tag
    Teilen Sie diese Tätigkeit in kleine Schritte ein. Dann können Sie sich über Teilerfolge freuen.
  5. Setzen Sie sich Termine
    Bleiben Sie aber realistisch, da Sie ansonsten enttäuscht sind, wenn die Erledigung
    nicht zu schaffen ist.
  6. Lassen Sie sich helfen
    Vielleicht müssen Sie nicht alles selbst tun. Stellen Sie sich immer folgende zwei Fragen:
    Muss ich es tun? Muss ich es tun?
  7. Nicht ablenken lassen
    Wenn Sie tatkräftig an eine aufgeschobene Aufgabe herangehen, dann lassen Sie sich dabei
    nicht stören. Es besteht sonst die Gefahr, dass Sie sich erfreut anderen Dingen zuwenden –
    und dann wieder verschieben.
  8. Seien Sie nicht zu perfekt
    Nicht immer muss das Ergebnis einen hohen Grad der Perfektion zeigen.
    Seien Sie nicht perfekt, sondern souverän.
  9. Belohnen Sie sich
    Für den erfolgreichen Abschluss einer Aufgabe setzen Sie für sich eine Belohnung aus.
    Freuen Sie sich im Vorfeld darauf, das erhöht die Motivation.
  10. Fangen Sie so früh wie möglich an
    Nicht nur, dass Sie gleich morgens eine unerledigte Aufgabe in Angriff nehmen, versprechen Sie
    sich, dass Sie in Zukunft nichts mehr „auf die lange Bank“ schieben werden.
  11. Und ein letzter Tipp: Verschieben Sie Ihre Aufschieberitis

Auch Sie haben schon einmal eine aufgeschobene Tätigkeit erfolgreich zu Ende gebracht. Und haben sich riesig über sich selbst gefreut. Spüren Sie dieses Gefühl, das Sie damals hatten? Daher fangen Sie jetzt gleich an. Wenn nicht Sie, wer sonst? Wenn nicht jetzt, wann dann?

Peter Gall ist einer der führenden Experten für Zeitmanagement, Life Leadership® und Work-Life-Balance. Seine Vorträge und Seminare richten sich nach den Prinzipien des Lean-Learnings. Peter Gall ist seit 1998 Kooperationspartner des „SEIWERT GMBH-Instituts für Strategie und Time Management, Heidelberg“.
Aktuelle Seminartermine von Peter Gall finden Sie auf www.metacom.com

Mehr zum Thema lesen Sie im eMagazin BILDUNGaktuell 04/2010 ab Seite 3:
Schon wieder keine Zeit? Arbeiten Sie an Ihrer Einstellung. Dann klappt es auch mit dem Zeitmanagement.
Hier geht’s lang zum eMagazin …

Amazon-Buchtipps
Wenn du es eilig hast, gehe langsam: Mehr Zeit in einer beschleunigten Welt
Der Minuten Manager (Kenneth Blanchard)
Organisieren Sie noch oder leben Sie schon? Zeitmanagement für kreative Chaoten
Schluss mit dem ewigen Aufschieben: Wie Sie umsetzen, was Sie sich vornehmen

—————————————————————–—————————————————————–
Keinen Artikel zum Thema Zeitmanagement mehr versäumen! Klicken Sie hier, um sich für unseren Newsletter anzumelden und Sie erhalten monatlich aktuelle Termine, Trends und wichtige Themen der Aus- und Weiterbildung. PLUS: kostenloser Download-Link für das eMagazin BILDUNGaktuell
—————————————————————–—————————————————————–

Foto: istockphoto