fbpx

Geldvernichtungsmaschine Weiterbildung

Foto: Campus VerlagDie betriebliche Weiterbildung ist ein Milliardengeschäft. Doch was bringt sie eigentlich wirklich? Nichts, enthüllt jetzt ein Insider. Unter dem Pseudonym Richard Gris deckt der Autor die Ineffizienz, Verantwortungslosigkeit und Geldverschwendung in Personalentwicklung und Weiterbildung auf. Von Weiterbildung und Personalentwicklung verspricht man sich den Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit und eine messbare Steigerung des Unternehmensprofits. Alles Unsinn, sagt Richard Gris, der selbst als Trainer tätig ist und sein Buch unter einem Pseudonym veröffentlicht. Seine Erkenntnis: Personal lässt sich nicht von außen in eine bestimmte, gerade speziell benötigte Richtung »entwickeln«.

Mitarbeiter sind keine menschlichen Chamäleons, die sich zurechtbiegen lassen. Sie ändern sich nur aus eigenem Antrieb – und nicht, weil es ihnen ein gut bezahlter Coach sagt. Trotzdem handeln viele Manager getreu dem Motto »Was nicht passt, wird passend gemacht« – und verschwenden damit Unsummen Geld. Geld, das in die Taschen von Trainern und Seminaranbietern fließt, die gefühlten Nutzen verkaufen und dafür horrende Honorare kassieren, obwohl sie wissen, dass ihre Arbeit nichts bringt.

In seinem Buch erklärt der Autor, warum Seminarinhalte im Arbeitsalltag nicht umgesetzt werden, zeigt, wie Führungskräfte die Weiterbildung missbrauchen, um sich nicht selbst um ihre Mitarbeiter kümmern zu müssen, und deckt auf, wie die Ergebnisse von Weiterbildungsmaßnahmen manipuliert werden. Nicht zuletzt entlarvt er die Taktiken von Trainern, Seminaranbietern und Personalentwicklern, die einzig und allein zum Ziel haben, Aufträge zu bekommen und ihre Arbeitsplätze zu erhalten.

Foto: Campus Verlag