fbpx

Neue Chancen für Analphabeten

Neue Chancen für AnalphabetenÜber vier Millionen Erwachsene in Deutschland verfügen über so geringe Lese- und Schreibkenntnisse, dass sie als Analphabeten gelten. Sie befürchten, bloßgestellt zu werden oder ihren Arbeitsplatz zu verlieren und sind einem besonderen Armutsrisiko ausgesetzt. Ihre wichtigste Interessenvertretung ist der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V., mit dem die Potsdamer beyo GmbH jetzt eine enge Partnerschaft eingegangen ist. Anlass für diese Kooperation ist die Entwicklung der beyoCBS Reader Software, mit der dem betroffenen Personenkreis eine neue Welt erschlossen wird. 

Das Mobiltelefon erhält dank der beyo-Technologie eine völlig neue didaktische Bedeutung: Es wird zum universellen Lern- und Lehrmittel. Durch die einfache Handhabung ist beyoCBS für Menschen aller Altersgruppen das ideale System, das beim Lesenlernen wirksame Unterstützung leistet.
Zunächst gibt es die Software, die aus dem Internet herunter geladen werden kann, in deutscher und englischer Sprache.  Spanisch und Französisch sollen folgen. Um einem möglichst großen Kreis die Lehr- und Lern-Software zugänglich zu machen, hat beyo den Preis bewusst sehr niedrig gehalten. Er liegt gerade einmal bei einem Zehntel dessen, was für längst nicht so ausgereifte Systeme gezahlt werden muss. Wie beim Vorlesegerät für Blinde von beyo ist auch bei der beyoCBS Reader Software die Bedienung bewusst einfach gehalten. Ein automatischer Auslösemechanismus verhindert ein Verwackeln bei der Texterfassung und garantiert ein reibungsloses Vorlesen in einer Geschwindigkeit, die der Nutzer selbst bestimmen kann.

Mehr zum Thema Analphabetismus:
In Österreich leben 300.000 Analphabeten.
Die Dunkelziffer liegt doppelt so hoch. Anatomie
eines bildungspolitischen Desasters auf ZEIT ONLINE

————————————————————————————————–
Keinen Artikel zum Thema Mobile Learning mehr versäumen!
Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten monatlich
aktuelle Termine, Trends und wichtige Themen der Aus- und Weiterbildung.
PLUS: kostenloser Download-Link für das eMagazin BILDUNGaktuell.[iframe http://addon.enodis.cc/mail/anmeldungsformular.aspx?i=32&u=karp2006&p=karp2006 600 125]