IT-Know_how_690

Smart Kids: ICT Austria fördert IT-Know-how bei Schulkindern

Einen Computer zerlegen und sein Innenleben verstehen lernen, erste Computerprogramme schreiben oder grundlegende Kenntnisse für sichere Internetnutzung erwerben: Was wie der Lehrplan einer HTL klingt, sind in Wirklichkeit Workshops, die die Mitglieder von ICT Austria im Rahmen der „Smart Kids“-Initiative des Wiener Bildungsservers an Volksschulen und in Unterstufenklassen abhalten. Das Konzept begeistert die jungen Menschen – und fördert ihr IT-Know-how.

Barbara Novak, Mitglied des Wiener Gemeinderats und Vorsitzende des Wiener Bildungsservers, stellt ICT Austria ein positives Zeugnis aus: „Man kann gar nicht früh genug damit beginnen, Kindern zu zeigen, wie unsere zunehmend digitalisierte Welt funktioniert und wie sie diese selbst mitgestalten können. Die Mitglieder von ICT Austria haben Workshops entwickelt, die das auf besonders spannende Weise machen.“ Die Mitgliedsunternehmen der Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, IT-Wertschöpfung in Österreich zu behalten, machen das nicht nur mit gemeinsamen Technologieprojekten, sondern auch mit Bildungsangeboten. Die drei Workshops heißen „Kreatives Coding“, „Sicheres Internet“ und „Computer heute – Computer morgen“ und können von Schulen auf der Website des Wiener Bildungsservers gebucht werden.

IT-Know-how weckt Begeisterung für Technik

Die Volksschule Kindermanngasse hat allen Schülerinnen und Schülern der vierten Klassen die Möglichkeit geboten, den Coding-Workshop zu besuchen, den APC gemeinsam mit drei Schülern der HTL Spengergasse abgehalten hat. Dabei wurden auf spielerische Art und Weise die Grundlagen des Programmierens vermittelt und zwar im Turnsaal, wo sich die Kinder selbst „programmieren“ konnten, um einen Parcours zu meistern. Kapsch BusinessCom hat an der NMS Dr. Bruno Kreisky Schule einen Workshop zum Thema „Computer heute – Computer morgen“ abgehalten, bei dem Schülerinnen und Schüler Computer zerlegen und wieder zum Leben erwecken konnten. Auch von ihnen gibt es ausgesprochen positive Rückmeldungen. Der dritte Workshop widmet sich der Internet-Sicherheit und steht unter dem Motto: „Surfen soll Spaß machen“. Die Teilnehmer bekommen Tipps, wie das auch so bleibt. „Das erste Feedback der Schülerinnen und Schüler wie auch der Lehrkräfte zeigt, dass unser Konzept der niederschwelligen Vermittlung technischer Themen voll aufgeht. Wir werden über den Sommer weiter daran arbeiten und im Herbst zusätzliche Angebote vorstellen“, so Désirée Hein, Marketing-Specialist bei APC, die bei ICT Austria die Bildungsangebote koordiniert.

Wirtschaftsfaktor ICT

Ulrike Huemer, die sich als CIO der Stadt Wien auch im Rahmen von DigitalCity.Wien gemeinsam mit verschiedenen Unternehmen dafür engagiert, dass Wien zu einem der führenden digitalen Hotspots Europas ausgebaut wird, betont: „Programmieren und ein technisches Grundverständnis dürfen keine Geheimwissenschaften mehr sein. Die Digitalisierung betrifft alle Lebensbereiche. Je mehr Menschen erkennen, dass sie nicht nur Anwenderinnen und Anwender sind, sondern auch Gestalterinnen und Gestalter sein können, desto mehr Karrierewege stehen ihnen offen und desto leistungsfähiger wird unsere Wirtschaft. Ich bin sehr froh darüber, dass ICT Austria diese Entwicklung unterstützt.“

Über ICT Austria

ICT Austria wurde 2014 gegründet, um ICT-Wertschöpfung im Land zu behalten und höchste Standards bei Datensicherheit zu bieten. Der Zusammenschluss international tätiger IT-Unternehmen mit Hauptsitz in Österreich treibt die Entwicklung von Angeboten rund um die Zukunftsthemen Smart City und E-Government, E-Health und Telemedizin und Industrie 4.0 voran. Darüber hinaus engagiert sich ICT Austria für die Vernetzung von Startups mit potenziellen Kunden sowie für Ausbildung und Nachwuchsförderung. Auf regionaler Ebene unterstützt ICT Austria die Leitprojekte von DigitalCity.Wien und insbesondere das Smart Kids Projekt. Die Gründungsmitglieder sind der IT-Personalexperte APC Business Services, bit group (ein Wissenstransformator im IT-Bereich), Braintribe IT-Technologies (Technologiehersteller für agile IT-Systeme), Kapsch BusinessCom (ICT-Servicepartner) und scc EDV-Beratung (SAP Systemintegrator). Weitere Infos finde Sie unter www.ictaustria.com