technical-experts_690

Unterschätztes Potenzial: Technical Experts dringend gesucht

Das Potenzial der Ausbildung zum Technical Expert wird von jungen Menschen mit Matura noch viel zu wenig genutzt, obwohl sie das Sprungbrett in eine Branche mit Jobgarantie ist. Die amtsführende Präsidentin des Landesschulrats Elisabeth Meixner und die Projektinitiatoren starten in Deutschlandsberg einen großen Bewerbungsaufruf, die offenen Stellen für Ausbildungsstart Sommer/Herbst 2015 werden jetzt vergeben.

Die ersten MaturantInnen haben ihre Chance bereits genutzt und sind als Technical Expert durchgestartet: Sie absolvieren eine Lehre in Metalltechnik oder Mechatronik in einem von rund 35 steirischen Unternehmen. All diese Unternehmen suchen dringend Fachkräfte, wie die jüngsten AMS-Zahlen bestätigen: Trotz steigender Arbeitslosenzahl steigt die Zahl der offenen Stellen in der Produktion – besonders in der Metalltechnik und Mechatronik, wo Technical Experts ausgebildet werden.

Sprungbrett in die Technik-Karriere für MaturantInnen

„Die Ausbildung zum Technical Expert beinhaltet großes Potenzial, weil sie eine ideale Ergänzung zur Matura ist und junge Menschen fundiert und praxisnah auf eine Technik-Karriere vorbereitet. Außerdem ist die Dauer von Anfang an klar definiert“, sagt Elisabeth Meixner, amtsführende Präsidentin des Landesschulrats Steiermark, im Zuge einer Projektvorstellung am BORG Deutschlandsberg.

Technical Experts gesucht

v.l. Friedrich Malli (Direktor BORG Deutschlandsberg), Erich Mayer (Vorsitzender Fachvertretung Fahrzeugindustrie in der WKO Steiermark), Elisabeth Meixner (Amtsführende Präsidentin des Landesschulrats Steiermark), Herbert Brunner (Innungsmeister der steirischen Mechatroniker); Fotocredit: WKO/Strametz

Friedrich Malli, Direktor des BORG Deutschlandsberg: „Uns ist es ein großes Anliegen, unsere flexiblen und umfassend allgemein gebildeten Schülerinnen und Schüler mit zukunftsorientierten Unternehmen in Kontakt zu bringen. Technical Experts kommt uns da gerade recht. Wir freuen uns über jede erfolgreiche Absolventin und jeden erfolgreichen Absolventen – egal ob ihr oder sein Weg auf die Uni oder direkt in ein Unternehmen führt.“

Qualifizierte MitarbeiterInnen dringend gesucht

In der Steiermark suchen die Unternehmen für den Ausbildungsstart für den Ausbildungsstart Sommer/Herbst 2015 noch dringend nach MaturantInnen beziehungsweise StudienabbrecherInnen. „Bei uns haben Maturantinnen und Maturanten die Chance auf eine technisch anspruchsvolle Ausbildung mit klar definierter Dauer, bevor noch ein einziges Studienjahr verloren ist“, sagt Angelika Kresch, Obfrau der Sparte Industrie. „Fundiert ausgebildete Fachkräfte, wie es die Technical Experts sind, haben in unserer Branche erstklassige Zukunftschancen“, sagt Erich Mayer, Vorsitzender der Fachvertretung Fahrzeugindustrie. „Wir richten uns speziell an junge Menschen mit Matura, weil die Anforderungen in Mechatronik und Metalltechnik immer komplexer werden und fundierte Basisbildung unerlässlich ist“, sagt Herbert Brunner, Innungsmeister der steirischen Mechatroniker.

Vergleich mit Deutschland: Noch viel Potenzial

Ein Vergleich mit Deutschland zeigt, dass bei der Lehre nach Matura hierzulande noch viel Luft nach oben besteht: Der Anteil der MaturantInnen unter den Lehranfängern hat sich seit 2010 in der Steiermark zwar mehr als verdoppelt, man liegt aktuell allerdings erst bei 4,5 Prozent (2014). In Deutschland waren bereits 2012 fast ein Viertel aller neuen „Azubis“ AbiturentInnen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.technicalexperts.at