fbpx

Berufsbegleitender MAS-Lehrgang Kulturmanagement startet im Oktober

IKM790
  • Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw)
  • Mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Weiterbildung: Berufsbegleitender, 4-semestriger Universitätslehrgang Kulturmanagement (MAS) startet im Oktober wieder am IKM.
  • Bewerbungen sind bis 15. Mai möglich.

Expertinnen und Experten sprechen einheitlich von einer Professionalisierung der Kulturbetriebe in den vergangenen Jahren.

Verantwortungsvolle Mittlerrolle

Es sind erfolgreiche Kulturmanagerinnen und Kulturmanager, die ihre verantwortungsvolle vermittelnde Rolle zwischen Künstlerinnen und Künstlern, Wirtschaft, Politik und Publikum gekonnt annehmen. Für Dipl.-Heil.Päd. (FH) Katharina Pfennigstorf ist dies keine überraschende Entwicklung, denn die Aus- und Weiterbildung in diesem Bereich boomt. Sie ist Leiterin des 4-semestrigen, berufsbegleitenden Universitätslehrgangs „Kulturmanagement“ am Institut für Kulturmanagement und Gender Studies (IKM) der Universität für Musik und darstellende Kunst (mdw) in Wien, der im Oktober wieder startet. Sie freut sich über die Professionalisierung und empfiehlt Interessierten bei ihrer Wahl aus dem umfangreichen Bildungsangebot auf Qualität zu achten.

Inter- und transdisziplinäre Arbeit

Pfennigstorf sieht Gegenwart und Zukunft des Kulturbetriebs im spartenübergreifenden Arbeiten. Der inter- und transdisziplinäre Ansatz ist deshalb Schwerpunkt des IKM-Kulturmanagement-Masters. „Wir verzichten bewusst auf die Spezialisierung in einzelnen Kunstsparten, um das umfangreiche Spektrum kulturellen Schaffens und kulturmanagerialen Tuns zeigen zu können. Inter- und transdisziplinäres Arbeiten ist im Kulturbetrieb state of the art“, betont sie.

Starke Praxisorientierung und intensive Theoriereflektion

Das IKM gilt als europaweit erstes Institut, das sich vor mehr als 40 Jahren der Lehre im Kulturbereich verpflichtet hat, und zählt heute zu den etabliertesten Weiterbildungsangeboten. Auf dem Lehrplan stehen fünf eng miteinander verschränkte Module, in denen neben kulturwissenschaftlichen und rechtlichen Aspekten betriebswirtschaftliches Know-how sowie Soft-Skills im Management vermittelt werden – mit intensiver Theoriereflexion, aktiver Einbindung aktueller Entwicklungen und starker Praxisorientierung.

Austausch und Netzwerken schafft Mehrwert

Der enge Kontakt zu renommierten österreichischen Kulturmanagerinnen und Kulturmanagern, Kultureinrichtungen sowie zur Freien Szene samt wertvollem Einblick in die tägliche Arbeit garantieren Studierenden den Aufbau eines spartenübergreifenden, persönlichen Netzwerks. „Unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer sprechen von einem enormen Mehrwert durch die Verbindungen, die im Laufe der vier Semester entstehen“, freut sich Pfennigstorf. Viele von ihnen sind bereits im Kulturbereich tätig. Sie suchen neue Impulse, den intensiven Austausch und streben eine Höherqualifizierung an. Andere wollen überhaupt im Kulturbereich Fuß fassen und nutzen dafür die Breite des IKM-Angebots.

Institutionen fördern Teilnahme

Mit einer Freistellung oder durch die Übernahme der Kursgebühren fördern inzwischen vermehrt auch Institutionen die Teilnahme ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Lehrgang.

Hohe Weiterempfehlungsrate und erfolgreiche AbsolventInnen

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Als Bestätigung des Lehrplankonzepts sieht Pfennigstorf zudem die hohe Weiterempfehlungsrate und lange Liste erfolgreicher ehemaliger Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Führungspositionen in den unterschiedlichsten Kulturbetrieben: Andrea Bina, Leiterin des NORDICO Stadtmuseum Linz, Gerda Forster, Leiterin der Abteilung Städtische Kulturentwicklung Stadt Linz, Andrea Jungmann, Geschäftsführerin von Sotheby´s Österreich, Melanie Wiener, Stellvertretende Vorständin der Abteilung Kultur des Landes Tirol, Michael Wimmer, Direktor von EDUCULT, Sven Hartberger, Intendant des Klangforum Wien, David Müllner, Leiter der Tonabteilung am Burgtheater und viele mehr.

Die Lehrgangsgebühr beträgt 2.150 Euro pro Semester, die maximale Teilnehmeranzahl ist mit 24 Studierenden begrenzt. Der Lehrgang schließt mit einem „Master of Advanced Studies (Kulturmanagement)“ ab.

Bewerbungen sind bis 15. Mai über mdwOnline möglich:
https://online.mdw.ac.at/mdw_online/webnav.ini

Nähere Informationen im persönlichen Gespräch mit der Lehrgangsleiterin Dipl.-Heil. Päd. (FH) Katharina Pfennigstorf unter +43 1 71155 DW3411, www.mdw.ac.at/ikm/kulturmanagement oder ikm@mdw.ac.at.

Ein Lehrgangs-Porträt des Videokünstlers Florian Tanzer erlaubt einen Blick hinter die Kulissen: https://mediathek.mdw.ac.at/ikm-lehrgang