partizipation_1050

Neuer Masterlehrgang: Partizipation und Soziale Medien

Der berufsbegleitende Lehrgang „Partizipation und Soziale Medien“, der ab dem Wintersemester 2014/15 an der Fachhochschule St. Pölten angeboten wird, behandelt über vier Semester aktuelle Fragestellungen zu Beteiligungsprozessen. Gelungene Beteiligungsprozesse bergen erhebliche Kraft: individuell eingebrachte Fähigkeiten und Ideen der Teilnehmenden führen im Kollektiv zu neuen Arbeitsweisen und zu tragfähigen Lösungen. So organisierte Projekte gewinnen an Qualität durch gestaltende Partizipation und Co-Kreation.

Masterlehrgang-Ausbildungsziele

Er richtet sich an Personen, die eine umfassende Expertise zur Stärkung von Partizipation erwerben wollen. Mögliche Tätigkeitsbereiche ergeben sich in der Organisations- bzw. Unternehmenskommunikation, im Veranstaltungsmanagement, in der Arbeit im Gemeinwesen sowie im sog. „Community-Organizing“. Kompetenzen in der Planung und Umsetzung von Stakeholder- und Beteiligungsprozessen – unterstützt durch Soziale Medien – liegen im Ausbildungsfokus.

Vortragende

Der interdisziplinäre Masterlehrgang wird in Kooperation der Themenbereiche Soziale Arbeit und Medientechnik der FH St. Pölten angeboten. Zu den Lehrbeauftragten des 1. Semesters zählen die PartizpationsexpertInnen Nonno Breuss, Martina Handler und Jan-Hendrik Kamlage sowie die Kommunikationsexpertin Sabine Volgger, der Theater- und Sozialpädagoge Michael Wrentschur und Klaus Temper vom Themenbereich Medientechnik der Fachhochschule St. Pölten. Sie vermitteln State-of-the-Art an Forschung, Geschichte, Theorien und Methoden der Partizipation. Präsenzphasen werden durch E-Learning und Peer-Learning Elemente ergänzt.

„Wir freuen uns, dass wir für die Lehrveranstaltungen in diesem Masterprogramm Lehrende gewinnen konnten, die gleichermaßen theoretisch versiert wie praktisch erfahren sind.“, so die Lehrgangsleiterin FH-Prof.in Dr.in Michaela Moser.

Weitere Informationen zum Lehrgang finden Sie unter www.fhstp.ac.at