fbpx

Lehrlinge gesucht: Jetzt bewerben!

Chance auf Lehrplatz jetzt am größten„Wer jetzt die richtigen Schritte mit Engagement und klaren Zielen setzt, landet in kurzer Zeit den ersten beruflichen Erfolg: als Inhaber eines Ausbildungsplatzes für die berufliche Zukunft“, sagt Alfred Gajdosik, Lehrlingsanwalt der Fraktion Christlicher Gewerkschafter (FCG) Wien. Er empfiehlt allen, die im Herbst eine berufliche Erstausbildung beginnen wollen, sich spätestens jetzt um eine Stelle zu bemühen.

[ad#google468x60]

Derzeit stehen die Chancen noch besonders gut, einen Ausbildungsplatz nach Wunsch zu bekommen. „Umsichtige Betriebe werden gerade jetzt Vorsorge treffen, dass sie zur Bewältigung der wirtschaftlichen Zukunft gut ausgebildete Mitarbeiter haben werden“, so Gajdosik.

Karrierechance: Zeitfenster für Lehrlinge und Betriebe
Für die Unternehmen werde das aber zunehmend schwerer. Denn zum einen schrumpft das Arbeitskräfte-Reservoir, weil viele der um 1950 Geborenen in Pension gehen. Zum anderen werden bis zum Jahr 2016 wegen der niedrigen Geburtenrate in Summe zirka 18.000 Jugendliche weniger für eine berufliche Erstausbildung zu gewinnen sein.

„Unternehmen, die sich nicht rechtzeitig um Lehrlinge umsehen, laufen deshalb Gefahr, dass ihnen in Zukunft die passenden, qualifizierten Mitarbeiter fehlen“, warnt Gajdosik. „Die Wirtschaft hat daher gerade jetzt die Chance, das Lehrlingspotenzial voll auszuschöpfen. Umgekehrt öffnet sich damit für die angehenden Lehrlinge ein Zeitfenster, das sie unbedingt nutzen sollten, um ihren Wunschjob zu finden!“, so Gajdosik.

Tipps für Lehrstellen-Suche
Der Lehrlingsanwalt empfiehlt Lehrstellen-Suchenden eine systematische Herangehensweise: Zunächst geht es darum, die persönlichen Begabungen (Was bin ich?), Interessen (Was will ich?) und den Entscheidungsplan (Was tue ich?) zu definieren. Um das persönliche Ziel zu erreichen (Was brauche ich?), gibt es eine große Zahl von Helfern, die man nur zu kontaktieren braucht: Eltern, Berufsorientierungslehrer, Schülerberatungslehrer, das BiWi der Wirtschaftskammer, die Arbeiterkammer und das AMS.

Darüber hinaus hilft eine Menge von Homepages wie etwa www.dein-superjob.at bei der Berufswahl und gibt Informationen über die Berufsfelder und Lehrberufe, in denen ausgebildet wird. Dort finden sich viele Empfehlungen zur schriftlichen und persönlichen Bewerbung. Auch gibt es Adressen über Unternehmen, beispielsweise auf www.wko.at zu finden, wo bedarfsorientierte und zeitgemäße Qualifikationen vermittelt werden.

Wer bei der Lehrplatz-Suche auf Hürden stößt, kann sich auch direkt an Lehrlingsanwalt Gajdosik wenden: „Wir stellen die nötigen Kontakte her, damit Fragen rasch beantwortet und Probleme schnell aus der Welt geschafft werden.“ Gajdosik ist für Anfragen unter der E-Mail-Adresse lehrlingsanwalt@fcgwien.at erreichbar.

Mehr Beiträge
>> Stress in der Schule: So reduzieren Eltern den Leistungsdruck
>> Jugendarbeitslosigeit: Senioren helfen Lehrlingen
>> Bildungsberatung für Jugendliche

—————————————————————–—————————————————————–
Keinen Artikel zum Thema Lehrlingsausbildung mehr versäumen! Klicken Sie hier, um sich für unseren Newsletter anzumelden und Sie erhalten monatlich aktuelle Termine, Trends und wichtige Themen der Aus- und Weiterbildung. PLUS: kostenloser Download-Link für das eMagazin BILDUNGaktuell
—————————————————————–—————————————————————–

Foto: istockphoto