WIFI Lehrgänge: Mit Berufs-Know-how zum akademischen Abschluss

WIFI-Lehrgänge: Mit Berufs-Know-how zum akademischen Abschluss

Ein akademischer Abschluss ist nach wie vor die beste Empfehlung für die Übernahme von Führungspositionen. Gemeinsam mit in- und ausländischen Universitäten und Fachhochschulen bietet das WIFI daher über zwanzig anerkannte universitäre Lehrgänge aus den Fachbereichen Marketing und Vertrieb, Medien, Betriebswirtschaft, IT, Technik und Persönlichkeit. „Das Besondere unseres akademischen Angebots ist die branchenübergreifende Managementausbildung auf hochschulischem Niveau verknüpft mit intensiver praktischer Anwendung im jeweiligen Fachbereich“, betont Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl. „Wo immer möglich, arbeiten die TeilnehmerInnen an konkreten Situationen aus ihrem Arbeitsumfeld und schaffen damit für sich und ihre Arbeitgeber einen handfesten Mehrwert.“

Die wissenschaftliche Qualität der Lehrgänge ist durch die Kooperation mit Universitäten und Fachhochschulen wie der Technischen Universität Wien, der Alpen-Adria Universität Klagenfurt oder akkreditierten Privatuniversitäten wie der Donauuniversität Krems gewährleistet. Nach positivem Abschluss verleihen die akademischen Partner international anerkannte Titel wie MBA, MSc oder BA.

WIFI Lehrgänge: Berufserfahrung wichtiger als Matura

Auch Lehrabsolventinnen und -absolventen ohne Matura, aber mit Berufserfahrung haben am WIFI die Chance, sich einen hochschulischen Abschluss zu erarbeiten. „Qualifizierte Berufserfahrung ist uns als Zugangskriterium wichtiger als die reine formale Hochschulreife“, unterstreicht Leitl. „Damit sichern wir auch die Durchlässigkeit der Berufs- und Bildungswege. Das ist insbesondere notwendig, um die Lehre als wichtigste Fachkräfteschmiede unseres Landes für junge Leute weiterhin attraktiv zu halten.“

Neu: Akademische Handelsausbildung

Für HandelsmitarbeiterInnen und QuereinsteigerInnen mit Lehre und Berufspraxis gibt es jetzt zum Beispiel die neue Berufsakademie Handel, die gemeinsam von WIFI, FHWien der WKW und der WKÖ-Sparte Handel auf Schiene gebracht wurde. Diese erste berufsbezogene Handelsweiterbildung auf Hochschulniveau bereitet berufsbegleitend auf Führungspositionen oder die Betriebsübernahme vor. In zwei Semestern führt der Lehrgang zum/zur „Akademische/n Handelsmanager/in“, das darauf aufbauende Masterprogramm schließt nach insgesamt vier Semestern mit dem Master of Science.

Zum Bachelor mit der Steinbeis-Hochschule Berlin

Das vielfältige akademische Programm des WIFI wird gemeinsam mit universitären Partnern laufend nach Bedarf der Wirtschaft angepasst und erweitert. Jüngster Neuzugang ist der Bachelor of Engineering, ein Hochschulstudium in Kooperation mit der staatlich anerkannten Steinbeis-Hochschule Berlin. Diese größte private wissenschaftliche Hochschule in Deutschland bietet Bachelor- und Masterstudienprogamme an, in denen die berufstätigen Studierenden firmeneigene Projekte bearbeiten. „Das ist genau die lebendige und nachhaltige Art der Weiterbildung, die auch uns ein Anliegen ist“, so Leitl. „Es freut mich, dass wir den berufsbegleitenden, dreijährigen Bachelor of Engineering nun am WIFI anbieten können.“

Alle Details zum umfangreichen akademischen WIFI-Programm finden Interessierte unter www.wifi.at/akademisch