Softwareentwickler stark gefragt

Softwareentwickler gesucht - Copyright: istockphotoEine Studie des Management-Consulters Robert Fitzthum zeigt, dass die Jobangebote für Softwareentwickler 2006 gegenüber dem Vorjahr um 65 Prozent zugelegt haben. Die gezielte Weiterqualifizierung bestehender Mitarbeiter ist daher wichtig. Am FH-Campus Hagenberg haben Studenten nun die Möglichkeit, das Bachelor-Studium „Software Engineering“ berufsbegleitend in drei Jahren abzuschließen.

Ein berufsbegleitendes Fachhochschul-Studium bietet die Chance, erworbenes Wissen unmittelbar im Unternehmen anzuwenden und umzusetzen. Durch eine optimale Ausrichtung der Studien- und Stundenpläne wird auf die Bedürfnisse berufstätiger Studierender besonders Rücksicht genommen. So finden Vorlesungen und Übungen am Freitagnachmittag bzw. samstags statt. Zudem ermöglichen E-Learning-Elemente ein flexibles Lernen von zu Hause aus und erlauben eine effiziente Zeitplanung. In manchen Fällen werden facheinschlägige Vorkenntnisse angerechnet.

Inhaltlich deckt sich das berufsbegleitende Bachelor-Studium mit dem Vollzeit-Studiengang „Software Engineering“. Ab dem dritten Semester wird das Modul „Web Engineering“ als Vertiefungszweig angeboten. Die Schwerpunkte: Programmieren, Datenbanken, Netzwerke sowie die professionelle Abwicklung von IT-Projekten. Darüber hinaus runden die Bereiche Betriebswirtschaft, Organisation und soziale Kompetenz das Studienangebot ab. Praxis wird groß geschrieben: So werden die Aufgabenstellungen für die Studienprojekte von Unternehmen in Auftrag gegeben.

Informationsabende zu „Software Engineering: berufsbegleitend studieren“ finden am Donnerstag, 24. Mai 2007, 18 Uhr sowie am Mittwoch, 20. Juni 2007, 18 Uhr, im Audimax am FH OÖ Campus Hagenberg statt. Weitere Informationen: www.fh-ooe.at/se-bb