Kongress: Die Zukunft des Lernens

Mobiles Lernen auf der LEARNTEC 2014

Mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablet-PCs verbreiten sich zunehmend in der Bevölkerung. Bereits 41 Prozent der Internetzugriffe findet laut ARD/ZDF-Onlinestudie von unterwegs aus statt. Die Möglichkeit, jederzeit und an jedem Ort webbasierte Anwendungen zu nutzen, verändert auch das Lernverhalten der Menschen: Sie beschränken ihre Weiterbildung nicht mehr auf einen festen Arbeitsplatz, sondern greifen in den unterschiedlichsten Situationen auf Lerninhalte zu. E-Learning-Anbieter passen sich dieser veränderten Nachfrage an, indem sie kompakte Lernformate entwickeln und auf die Nutzung mit mobilen Endgeräten zuschneiden.

Vom 4. bis 6. Februar findet in Karlsruhe die LEARNTEC 2014 statt, die internationale Fachmesse und Kongress für Lernen mit IT. Dort zeigen zahlreiche Aussteller, wie sie die Möglichkeiten des Mobile Learning nutzen und entsprechende Anwendungen in den Lernprozess integrieren.

So erleichtert beispielsweise ein soziales Schulnetzwerk mit mobiler App den Schülern und Lehrern die Organisation ihres Schulalltags. In voll besetzten Hörsälen nutzen Studierende und Professoren auf ihren Endgeräten webbasierte Student Response Systems, um miteinander zu interagieren. Fach- und Führungskräfte greifen auf Microlearning-Angebote zu, um sich kurzfristig kompaktes Wissen zu aktuellen Fragestellungen anzueignen, und Unternehmen stellen ihren Mitarbeitern Weiterbildungsinhalte in Form von Apps zur Verfügung. Einige Beispiele für innovative Mobile Learning-Angebote haben wir für Sie im beiliegenden LEARNTEC-Themendienst zusammengefasst. In weiteren Themendiensten stellen wir Informationen zu den Bereichen „Virtuelle Klassenräume/Virtuelle Vorlesungen“ sowie „Simulationen/Augmented Reality/3D“ bereit.

Link zum Thema
www.learntec.de