Krisenmanagement von Naturereignissen

Vom 10. bis 11. April 2008 können sich Interessierte im Kongresszentrum Karlsruhe zum Thema Krisenmanagement von Naturereignissen in 24 hochqualifizierten Fachvorträgen informieren. Im Rahmen der Eröffnung referiert Professor Dr. Jochen Zschau vom GeoForschungsZentrum Potsdam über „Naturrisiken in globalem Wandel – das Beispiel Erdbeben“. Und Christoph Unger, Bundesamt für Bevölkerungsschutz, spricht zu „Neue Risiken erfordern neue Strategien – der gesamtgesellschaftliche Ansatz im Bevölkerungsschutz“.

Mit der RisiKA möchte die Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH in Kooperation mit der cedim AG umfassend zum Thema Krisenmanagement von Naturereignissen informieren, praktische Notfallpläne und -maßnahmen vorstellen sowie für die Sicherheit verantwortliche Führungskräfte nachhaltig sensibilisieren. Die RisiKA deckt das gesamte Spektrum von Ursache und Früherkennung von Naturereignissen über Vorsorge und ein entsprechendes Krisenmanagement bis hin zur Unternehmenssicherheit ab. Der Kongress richtet sich an Entscheidungsträger von Unternehmen, Behörden und Organisationen.
——————————————————————————————————————————-

    GUT ZU WISSEN
    Wie Sie Weblogs, Wikis und Podcasts professionell in der Unternehmenskommunikation einsetzen.
    Der Power-Workshop für Entscheider am 29.02.2008 in Wien
    Anmeldung und weitere Infos unter www.medienseminare.com

——————————————————————————————————————————-
Da Naturereignisse je nach Ausmaß die Existenz von Unternehmen mittelbar oder unmittelbar gefährden, setzt sich ein Forum mit diesem Themenkomplex auseinander. Denn für Führungskräfte und ihre Mitarbeiter ist es wichtig, mögliche Risiken zu erkennen, Krisenpotenziale zu antizipieren und diesen aktiv durch die Schaffung von Infrastrukturen und die Schulung von Mitarbeitern vorzubeugen. Auf dem Programm stehen Basis- und Spezialschutzkonzepte für Unternehmen kritischer Infrastrukturen wie Transport und Verkehr, Energie oder Telekommunikation und Informationstechnik.

Begleitet wird der Kongress von einer Fachausstellung, auf der sich u. a. das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, das Deutsche Rote Kreuz, Dräger Safety, das Fraunhofer-Institut für Informations- und Datenverarbeitung, das Institut für Angewandte Forschung & Fakultät für Geomatik, das Koordinierungsbüro Geotechnologien und Roche Pharma präsentieren.

Weitere Informationen finden Sie unter www.risi-ka.de