Sprachmania-Finale

Am 13. April werden bei der WIFI SPRACHMANIA 2007, dem Österreich-Finale im wichtigsten heimischen Fremdsprachenwettbewerb, die größten Sprachtalente unter Österreichs AHS-Schüler­/innen gekürt. Mit Redegewandtheit und Formulierungskunst gilt es, eine neunköpfige Jury in den Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Russisch zu überzeugen.

Bei der WIFI Sprachmania 2007 treten die Bundesländer-Sieger­/innen in den Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Russisch gegenein­ander an. Mehr als 10.000 Schüler­/innen erbrachten in den Vorrunden, die seit Anfang 2007 stattgefunden haben, beachtliche Leistungen.
Beim morgigen Finale werden aus den insgesamt 38 Finalist(inn)en aus ganz Österreich die Sprachmaniacs 2007 gekürt.

Sprachwissen und Schlagfertigkeit sind gefragt

Eine neunköpfige Fachjury – bestehend aus AHS-Lehrer/innen und Expert(inn)en der jeweiligen Sprache – ermittelt die Fremdsprachen-Stars unter den heimischen AHS-Schüler/innen. Die konkrete Aufgabenstellung erfahren die Finalist(inn)en erst wenige Minuten vor ihrem Auftritt – wer Sprachmaniac werden will, muss daher nicht nur mit Argu­men­tationskunst und Sprachentalent, sondern auch mit schau­spielerischem Können und gewandtem Auftreten vor Publikum überzeugen.

Der sprachlich-sportliche Wettbewerb der WIFI SPRACHMANIA trägt mit dazu bei, den Sprachenunterricht an den Schulen aufzuwerten und zu fördern. Der Fremdsprachenwettbewerb an den österreichischen AHS ist daher ein bereits seit vielen Jahren bewährtes und erfolgreiches Konzept: Jahr für Jahr erbringen die Schüler/innen – unterstützt und gesponsert von Botschaften, Bildungsinstitutionen und der Wirtschaft – in ihrer jeweiligen Fremdsprache hervor­ragende Leist­ung­en. Das Finale ist dadurch zum nicht mehr weg zu denkenden Highlight in der Sprach­ausbildung an den AHS geworden.

Prominente Gäste motivieren zu Höchstleistungen

Höchstleistungen vollbringen die AHS-Schüler/innen dabei nicht nur in der jeweiligen Sprache. In Rollenspielen und Diskussionsrunden müssen sie vor ihrem „Star“ bestehen: dem FM4-Moderator Stewart Freeman aus Blackpool in England; Renauld Lagabrielle vom französischen Kulturinstitut; dem italienisch-stämmigen Medicopter-Star Andrea Tiziani; der El Pais-Korres­pon­dentin in Wien, Julieta Rudich und Susanne Scholl, ORF Korrespondentin in Moskau. Durch das Finale führt der zweisprachig (deutsch und englisch) aufgewachsene ORF-Moderator Marvin Wolf.

Unterstützung aus Politik, Bildung und Wirtschaft

Unterrichtsministerin Dr. Claudia Schmied hat den Ehrenschutz für die WIFI SPRACH­MANIA übernommen und ist durch MR Mag. Johann Wimmer, Leiter der AHS-Abteilung des Bildungsministeriums, vertreten. WKÖ-Vizepräsidentin KommR Renate Römer und WIFI Österreich Kurator Dr. Michael P. Walter überreichen den Sieger/innen die wertvollen Preise – neben den vom WIFI Österreich gestifteten Sparbüchern zahlreiche Sachpreise der Sponsoren des Wettbewerbs.

Die WIFI SPRACHMANIA 2007 findet am Freitag, den 13. April von 12:00 bis 14:00 Uhr im Julius-Raab-Saal in der WKÖ (1045 Wien, Wiedner Hauptstraße 63) statt.