Digitales Lernen und Lehren

Für Lehrende und Berater aus dem Hochschulbereich wurde e-teaching.org entwickelt. Es ist das Ergebnis einer Forschungsinitiative der Bertelsmann und Heinz Nixdorf Stiftung im Programm „Bildungswege in der Informationsgesellschaft“ und wird jetzt auf der CeBIT (16.-21. März in Hannover) vorgestellt. e-teaching wurde im Rahmen einer Förderung des BMBF am Institut für Wissensmedien entwickelt und zur Marktreife gebracht. Ziel ist auch die Kooperation mit Hochschulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mittlerweile kooperieren insgesamt 40 Hochschulen und drei Hochschulverbünde.

Und so funktioniert e-teaching: Auf diesem Portal, das auf der Open Source Software Plone basiert, können Mitglieder ihr Profil anlegen, Kontakte knüpfen bzw. sich untereinander verlinken. Community-Events ermöglichen Interessierten über das Portal an Online-Schulungen, Chats und Diskussionsrunden zu aktuellen Themen der E-Lehre teilzunehmen. Ziel ist es, über das Portal ein Wissensnetzwerk zu etablieren.

Bis jetzt haben sich 400 User in der e-teaching-Community registriert, 200 Hochschulen aus Österreich, Deutschland und Schweiz nutzen das Angebot regelmäßig. In Österreich etwa die Donau-Universität Krems und die Fachhochschule St. Pölten.

Klick! http://e-teaching.org/