Speexx

Das Potenzial der Mitarbeiter besser erschließen

Speexx, ein weltweit führender Anbieter von Blended-Learning-Sprachentraining, hat ein neues Whitepaper veröffentlicht, das sich mit den Herausforderungen von technologiegestütztem Lernen und der Verbindung mit Talent Management Systemen beschäftigt. Das Whitepaper mit dem Titel „Bridging the gap between technology and commitment to workforce learning needs“ richtet sich an Verantwortliche aus dem Personal- und Weiterbildungsbereich.

Das Whitepaper untersucht zum einen den Wandel, der sich im Weiterbildungsbereich auf Grund neuer technischer Möglichkeiten ergeben hat. Zum anderen, wie große Unternehmen diese neuen Technologien in der Weiterbildung einsetzen können, um das Potential ihrer Mitarbeiter optimal zu erschließen. Im Fokus liegt dabei besonders die Diskrepanz zwischen den Möglichkeiten, die der Einsatz von Technologie bietet, und der Art und Weise wie Technologie tatsächlich genutzt wird.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Bedeutung von Fremdsprachen für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. Fremdsprachenkompetenzen der Mitarbeiter bieten einen großen Vorteil, der sich nicht nur im Bereich Marketing und Vertrieb bemerkbar macht. Effektive, Grenzen überschreitende Kommunikation hilft, Probleme zu lösen, Verspätungen zu vermeiden und verbessert die Produktivität in allen Bereichen.

Armin Hopp, Gründer und Vorstand von Speexx: „Der Einsatz von ERP-Systemen mit integriertem Talent und Performance Management bietet eine optimale Lösung für Unternehmen, ihre Talent Management und Trainingssysteme zu bündeln. Es gibt eine eindeutige Verbindung zwischen qualifizierten Mitarbeitern, Effizienz und Profitabilität. Vorausschauende Unternehmen sind sich darüber im Klaren, dass Kommunikationstraining eine entscheidende Komponente für die Stärkung des unternehmensinternen Talent Managements darstellt.“

Speexx zufolge gibt es noch weitreichende Möglichkeiten für Unternehmen, das volle Potential des Einsatzes von Technologien im Bereich der Weiterbildung auszuschöpfen, allerdings werden diese von vielen nicht genutzt. Nach einer Studie von Towards Maturity, die auf 8 Jahren Forschungsarbeit mit über 1,800 Unternehmen basiert, stellten sich drei top Barrieren für die Einführung von Lerntechnologien heraus. Genannt wurden mangelndes Wissen über den potenziellen Nutzen (62%), mangelnde Kenntnisse in Bezug auf die Implementierung und die Verwaltung von Lernsystemen sowie Abneigung der Mitarbeiter gegenüber neuen Technologien (jeweils 61%).

Hopp weiter, „Obwohl die Automatisierung und Rationalisierung von Geschäftsprozessen essentiell sind, sollte man nicht vergessen, dass Unternehmen aus Menschen mit individuellen Fähigkeiten und Talenten bestehen, die gefördert und entwickelt werden müssen. Blended – Sprachentraining als Teil einer langfristigen Talent Management Strategie ist das Herzblut eines jeden Unternehmens. Indem die Kommunikationsfähigkeit der Mitarbeiter verbessert wird, werden auch deren Kompetenzen vielseitig einsetzbar, was wiederum positive Auswirkungen auf das Wachstum eines Unternehmens hat.“

Link zum Thema
www.speexx.com

Foto: iStockphoto

Hinweis: Unser Material ist urheberrechtlich geschützt. Informationen zu Nutzungsmöglichkeiten und -bedingungen finden Sie hier: www.bildungaktuell.at/kontakt-impressum