Zoom-Zoom am Computer

Zoom-Zoom am ComputerLernen und Erfolg kennen keine Grenzen. Mazda Austria hat ein IT-System entwickelt, das den Verkaufs- und Werkstätten-Teams in und außerhalb Europas ein effizientes Weiterbildungsprogramm bietet. Schon 33.000 Benutzer auf der ganzen Welt holen sich mit der österreichischen Trainingssoftware alle Produktinfos, machen Tests oder dokumentieren die absolvierten Kurse. Nicht zuletzt lautet das Credo bei Mazda: Umfassend ausgebildete Experten sorgen für zufriedene Kunden.

Lernen am Computer – modern und zeitsparend

Ob Führerschein oder Fernstudium – das Lernen und die Weiterbildung verlagert sich zunehmend in die virtuelle Welt. Von den Vorteilen des E-Learnings profitiert jetzt auch das gesamte Mazda Team. Alle Informationen zu neuen Produkten – zuletzt der brandneue Mazda3 – sind prompt und gleichzeitig für alle verfügbar. Infotainment-Elemente wie Quizzes, Filmclips, Fotodokumentationen erhöhen den Spaßfaktor und sorgen für modernes Lernen. Auch das Verwalten von Kursen und individuellen Qualifikationen funktioniert effizient und unbürokratisch per Mausklick. Organisation und Weiterbildung direkt am Arbeitsplatz – das spart den Mazda Betrieben durchwegs Zeit und Geld.

Fullservice für Ihre Mitarbeiterzeitung
Promotion

Österreichische Servicekompetenz braucht die Welt

Mazda in Österreich ist Pionier beim elektronischen Lernen. Die vom Klagenfurter Team erdachte und entwickelte Trainingssoftware hat sich auch dank seiner Benutzerfreundlichkeit mittlerweile in der ganzen Mazda Welt durchgesetzt. 35 Länder arbeiten zurzeit in entsprechenden Übersetzungen mit dem österreichischen E-Learning. Kurz vorm Start stehen das Baltikum und – als jüngster Mazda Markt – sogar Aserbaidschan. Und auch die Mazda Teams in Japan, China, Südamerika und dem Mittlere Osten prüfen gerade, das System einzuführen.

16.000 Stunden für 33.000 Benutzer

Die webbasierte Trainingssoftware hat sich jedenfalls schnell verbreitet. Im April verzeichnete das System von 33.000 Benutzern insgesamt 290.000 Klicks, das 29-fache vom Vorjahr. 11.500 mal wurden die verfügbaren virtuellen Kurse im vergangenen Monat aufgerufen. Unterm Strich sind vom gesamten Team 16.000 Arbeitsstunden – entspricht zirka acht Arbeitsjahre – in die Entwicklung des Systems geflossen. Die Software setzt sich aus 5.000 Daten zusammen. 120.000 Programmzeilen sind allein für die Übersetzung reserviert, um die bis dato 23 verschiedenen Sprachen zu unterstützen.

Mazda E-Learning„Die Popularität unseres E-Learnings gibt dem Arbeitsaufwand recht“, sagt Hans-Peter Petek, Teamleiter IT bei Mazda Austria. „Benutzerfreundliche Systeme zu schaffen, für Kunden ebenso wie für Werkstätten und Handel, hat bei Mazda Austria lange Tradition. Unser System hat sich aber auch deswegen durchgesetzt, weil wir als kleines Team besonders rasch auf individuelle Anforderungen reagieren können und weit flexibler als große Organisationen sind.“

————————————————————————————————–
Keinen Artikel zum Thema E-Learning mehr versäumen!
Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten monatlich
aktuelle Termine, Trends und wichtige Themen der Aus- und Weiterbildung.
PLUS: kostenloser Download-Link für das eMagazin BILDUNGaktuell.

Fotos: istockphoto, Mazda Austria




Schreibe einen neuen Kommentar