Bloeder-Brunnen-mit-Pepi-Maier

„Blöder Brunnen“ als Botschafter der Kunstuniversität Linz

40 Jahre Kreativität und Innovation, 3.700 Absolventen, 100 akademische Feiern, 1.000 Ausstellungen und Symposien. Die vergleichsweise junge Kunstuniversität Linz feiert ihr 40‐jähriges Bestehen und 20 Jahre IFK ‐ Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften. Aus diesem Grund schickt sie den „Blöden Brunnen“ als spritzigen Botschafter auf Österreich‐Tour. Dabei hinterlässt der „Blöde Brunnen“ seinen individuellen Fingerprint auf öffentlichen Begegnungsstätten in Wien, Linz, Graz und Innsbruck. Dies veranschaulicht, dass auch die Kunstuniversität Linz stets ein Begegnungsort zwischen den verschiedenen Kunstsparten, der Wirtschaft und der Öffentlichkeit war und ist. Der Brunnen nimmt dabei eine räumliche Sonderstellung ein, so wie auch die Kunstuniversität mit ihrer inhaltlichen Ausrichtung eine Sonderstellung unter den Kunstuniversitäten und –hochschulen einnimmt.

Der „Blöde Brunnen“ wurde von Künstler Pepi Maier und Studierenden der Studienrichtung raum&designstrategien gestaltet. Er wird bei seinen Stationen von Studierenden betreut, die im Gespräch mit interessierten PassantInnen die Inhalte, Studienrichtungen und erfolgreichen Projekte
der Kunstuniversität Linz vermitteln. Die drei Becken symbolisieren die drei Profilsäulen Intermedialität, Raumstrategien und künstlerisch‐wissenschaftliche Forschung. Lehre, Forschung und künstlerische Entwicklung gruppieren sich um dieses gesamtuniversitäre Netzwerk. Der stete
Wasserkreislauf zeigt, wie diese sich gegenseitig beeinflussen und aufeinander aufbauen.

Durch spezielle Ausbildungsfelder gelang es der Kunstuniversität Linz in den letzten 40 Jahren sich im internationalen Spitzenfeld zu positionieren. Dies gilt vor allem für die Studienrichtungen Architektur, Industrial Design scionic® sowie für das Masterstudium Interface Cultures. Zahlreiche
Auszeichnungen und erfolgreiche Projekte im In‐ und Ausland bestätigen den eingeschlagenen Weg. Dabei gelang und gelingt den verschiedenen Studienrichtungen der Brückenschlag zwischen freier Kunst und angewandter Gestaltung, zwischen künstlerischer Kreation und wissenschaftlicher
Forschung. So setzt die Kunstuniversität als kreative Nahtstelle stets wichtige Impulse für Innovation und Wissenschaft. Dabei wird professionell und medienkritisch auf die Herausforderungen der Zukunft reagiert und die Studien an die vorherrschenden Bedürfnisse angepasst. Die Bündelung aller kreativen Potenziale auf höchstem Niveau bleibt auch für die nächsten 40 Jahre ein stets neu anzupeilendes Ziel.

Terminhinweis: Österreich-Tour des Blöden Brunnens

  • bis 6.9.2013: Wien – in Kooperation mit dem MuseumsQuartier Wien
  • 2.10. bis 4.10.2013: Graz
  • 9.10. bis 11.10.2013: Innsbruck
  • 18.10. bis 25.10.2013: Linz

Link zum Thema
www.ufg.ac.at
Foto: Kunstuniversität Linz/APA-Fotoservice/Schedl