BABEplus_copyright-KIWI_690

BABE+ geht im September in die zweite Runde

Aufgrund des großen Erfolgs geht der einzige grundständige akademische Studiengang für Elementarpädagogik in Österreich „BABE+“ im September 2017 in die zweite Runde. Interessentinnen und Interessenten für dieses einzigartige duale Studium sind aufgerufen, sich bis 2. Mai 2017 zu bewerben. BABE+ steht für „Bachelor of Arts: Bildung & Erziehung“ und wird von „Kinder in Wien“ (KIWI) in Kooperation mit der Hochschule Koblenz angeboten. Der Abschluss befähigt zur pädagogischen Arbeit mit Kindern im Elementarbereich und im Hort, im Alter zwischen 0 und 12 Jahren in Krippen, Kindergärten und Horten.

BABE+: Eine einzigartige Verbindung von Theorie und Praxis

Der zweite Durchgang des dualen Studienganges BABE+ startet im September 2017 in Wien, geht über einen Zeitraum von sieben Semestern und umfasst insgesamt 210 ECTS-Punkte. Ein wesentliches Merkmal ist die Kombination aus praktischer Arbeit in elementarpädagogischen Einrichtungen bei KIWI und einer theoretischen Ausbildung auf Hochschulebene der Hochschule Koblenz. BABE+-Studenten sind während ihres Studiums bei KIWI als pädagogische Assistentinnen bzw. Assistenten teilzeitangestellt (zwischen 20 und 25 Stunden).

„In der Hochschule Koblenz haben wir einen Projektpartner gefunden, der über eine hervorragende fachliche Expertise verfügt und unsere hohen Ansprüche an die Ausbildung von pädagogischem Personal teilt“, erklärt Monika Riha, pädagogische Geschäftsführerin von KIWI. „Mit dem Studiengang BABE+, der heuer in die zweite Runde geht, werten wir das Berufsbild der Elementarpädagogin bzw. des Elementarpädagogen nachhaltig auf und schaffen neue Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung. Wir freuen uns sehr, dass der erste Durchgang von BABE+ auf so viel Interesse gestoßen ist.“ Thomas-Peter Siegl, MBA, wirtschaftlicher Geschäftsführer von KIWI, ergänzt: „BABE+ ist ein österreichweit einzigartiger Studiengang, der Theorie und Praxis perfekt vereint. KIWI und die Hochschule Koblenz haben hier Pionierarbeit geleistet.“

Begeisterte BABE+-Studierende

Der erste BABE+-Studiengang hat 2014 begonnen und kommt bei den Studierenden, die derzeit in ihrem vorletzten Semester sind, gut an: „Die Verknüpfung von Theorie und pädagogischer Praxis wurde von den Studenten besonders gelobt“, schildert Dr. Julian Löhe, Vertretungsprofessor an der Hochschule Koblenz – Studiengangsleitung BABE+. „Wir gehen bei BABE+ einen innovativen Weg, der die Theorie mit der konkreten praktischen Arbeit im Kindergarten und Hort verbindet. Die Studieninhalte sind gleichwohl akademisch als auch praxisorientiert und bereiten die Studierenden so optimal auf ihren zukünftigen Aufgabenbereich vor. Durch kleine Seminargruppen ist zudem die individuelle Betreuung der Studierenden durch die Dozenten gewährleistet. Ein eigenes ‚Praxisseminar‘ gibt darüber hinaus die Möglichkeit, individuelle Situationen aus der Praxis aufzugreifen und im Hochschulkontext aufzuarbeiten.“

BABE+ richtet ein österreichweit einzigartiges Angebot an die Studierenden, wie Löhe ausführt: „Studierende von BABE+ haben die Möglichkeit, Theorie und Praxis zu verbinden und erhalten darüber hinaus noch finanzielle Sicherheit durch die Entlohnung ihrer Arbeit bei KIWI. BABE+ ist ein einzigartiger dualer Studiengang, der Studierenden auch ganz pragmatische Vorteile bietet. So werden sie zum Beispiel für ihre Studienveranstaltungen von der Arbeit bei KIWI freigestellt. Durch die Studienorganisation in Blockveranstaltung wird die Teilnahme am Arbeitsalltag im Kindergarten ermöglicht und die Studierenden verfügen nach 3,5 Jahren Studium neben einer akademisch fundierten Ausbildung auch über weitreichende Berufserfahrung.“

Einreichfrist bis 2. Mai 2017

Voraussetzungen für die Bewerbung für einen BABE+-Studienplatz sind: entweder eine schulische Hochschulzugangsberechtigung, die allgemeine Hochschulreife (Abitur/Matura) nach dem Bologna-Prinzip, die Fachhochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife; oder eine berufliche Qualifikation und der Abschluss einer beruflichen Ausbildung mit gutem Erfolg und anschließend mindestens zwei Berufsjahre. Die Kosten pro Semester belaufen sich auf € 363,36 (Studienbeitrag) und ca. € 200 (Materialkosten).

Interessierte können sich bis 2. Mai 2017 für einen BABE+-Studienplatz ab September 2017 bewerben. KIWI bietet zwei Informationsveranstaltungen zum neuen Durchgang von BABE+ an: am 22. März 2017 sowie am 20. April 2017 jeweils von 18 – 20 Uhr in der KIWI-Akademie, Wimbergergasse 30, 1070 Wien. Das Auswahlverfahren findet am 16. und 17. Mai 2017 statt, genaue Termine werden einzeln an die Kandidatinnen und Kandidaten vergeben. Nähere Informationen unter www.babeplus.at oder bei Sigrid Buhl (+43 1 526 70 07-32; s.buhl@kinderinwien.at).